Über uns

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Lebensbedingungen von Kindern in ärmeren Ländern zu verbessern und eine gute Schulausbildung zu gewährleisten. Unsere konkrete Unterstützung stimmen wir auf den jeweiligen Bedarf ab. So unterstützen wir unter anderem ein Waisenhaus auf der indonesischen Insel Bali mit regelmäßigen Geldspenden für die Unterbringung, Ernährung, Schulausbildung und Gesundheitsvorsorge der Kinder, die dort aufwachsen. 

 

Wir, die aktiven Mitglieder von Mocean41 arbeiten ehrenamtlich. Ein zentrales Prinzip unseres gemeinnützigen Vereins ist es, Spenden und Förderbeiträge Kindern in Indonesien zu 100% zukommen zu lassen. Sämtliche Verwaltungskosten, Reisekosten und Kosten für Öffentlichkeitsarbeit werden von den aktiven Mitgliedern selbst getragen. Wir haben Kontakt zu Einheimischen und Leitern des Waisenhauses und wissen daher, was die Kinder derzeit am meisten benötigen und wo wir diese unterstützen können.  Unsere aktiven Mitglieder sind mindestens einmal jährlich vor Ort.

Mocean 41 – Was bedeutet das?

Unser Verein trägt den Namen »Mocean41«, der Name steht für unsere Vision. Ausgesprochen wird unser Verein wie das englische Wort »Motion« was übersetzt Bewegung heißt, wir möchten etwas bewegen, wir haben uns allerdings bewusst für eine andere Schreibweise dieses Wortes entschieden: Mocean – eine Zusammensetzung aus Mountain & Ocean. Wir kommen aus dem Allgäu, aus den Bergen und möchten den Bedürftigen in Indonesien helfen, die am Ozean wohnen. Die Zahl 41 sprechen wir auch Englisch als »for one«, wir möchten für die Einzelnen Personen da sein und helfen.


Wir sind die Gründer dieses Vereins

Christoph Mangler

Mein Name ist Christoph Mangler, ich bin 30 Jahre alt und der 1. Vorstand von Mocean 41. Nach meiner Ausbildung zum Elektriker habe ich mein Studium zum Wirtschafts-Ingenieur abgeschlossen und bin seit 2016 Dipl.-Ing. (FH) bei der Firma GROB. Meine große Leidenschaft gilt dem Fußball, seit ich denken kann war der Sportplatz mein zweites Zuhause. Diese Leidenschaft möchte ich gerne weitergeben, darum bin ich im Moment daran meinen Trainerschein zu machen und trainiere eine Jugend-Mannschaft. Neben dem Fußball liebe ich das Abenteuer und gehe gerne auf Reisen, darum entschloss ich mich während meines Studiums zu einem Auslands-Semester auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali. Von Beginn an dieser Reise habe ich mich sehr wohl gefühlt, die Strände und Wellen sind ein Traum, die Menschen sind freundlich und hilfsbereit. Doch je länger man dort ist und je tiefer man einen Einblick neben all den touristischen Attraktionen bekommt, desto mehr habe ich gemerkt wieviel Armut dort herrscht. Am meisten schockiert war ich über die vielen bettelnden Kinder an den Straßen. Als meine Frau Anna mich während dieser Zeit besuchte haben wir gemeinsam mit unserem indonesischen Freund Nungki ein Waisenhaus besucht, wir wollten dem Land etwas zurückgeben. Durch all die Armut die wir gesehen haben, hatten wir das Gefühl das wir etwas ändern möchten.


Anna Mangler

Mein Name ist Anna Mangler, ich bin 30 Jahre alt und die Frau von Christoph. Zusammen haben wir eine Tochter, die im August 2019 zur Welt kam. Ich bin gelernte Mediengestalterin und arbeite seit 2006 in diesem Beruf. Im Jahr 2015 habe ich mich als Photographin Selbständig gemacht und bin viel auf Hochzeiten anzutreffen. Mit dem Verein Mocean 41 haben wir unsere Idee in die Tat umgesetzt. Wir lieben das Reisen und haben neben vielen schönen Orten auch viel Armut gesehen. Nicht jeder Mensch hat das Glück in ein so reiches Land wie Deutschland hineingeboren zu werden. Wir haben jedoch bei all unseren Reisen immer die Gastfreundschaft und die Freundlichkeit dieser Menschen erleben dürfen, gerade von denen, die wenig Reichtümer besitzen. Diese Ungerechtigkeit hat mich dazu berufen etwas dagegen zu tun und den Menschen zu helfen, die am wenigsten dafür können – den Kindern. In Bali haben wir ein Waisenhaus entdeckt, mit welchen wir seit unserem ersten Urlaub dort (2013) in Kontakt stehen und immer wieder mit  verschiedenen Dingen unterstützen. Fast jedes Jahr besuchen wir die Kinder und freuen uns sie zu sehen. 


Manuel Mangler

Ich bin Manuel Mangler, 24 Jahre alt. Als gelernter Anlagenmechaniker für Sanitär,- Heizung,- und Klimatechnik besuche ich derzeit die Meisterschule in Kempten um 2021 meinen Meistertitel zu erlangen. Durch meinen Bruder Christoph und seine Frau bin ich einer der Gründungsmitglieder von Mocean41 geworden. 

Als ich 2017 das erste mal nach Indonesien flog, fühlte ich mich sofort zu dem Land hingezogen und wusste, dass ich regelmäßig zurück kommen würde. Anna, Christoph und Ich waren 2018 in Serbien und unterstützten dort zwei Christliche Gemeinden durch praktische Hilfe. Ein Jahr später reiste Ich für 3 Monate durch Südostasien und traf mich für 3 Wochen mit meinem Bruder und Anna in Bali. Als wir dort das Waisenhaus besuchten, bestätigte sich mir, was ich schon vorher in Erfahrung bringen durfte.

Mein Herz schlägt für hilfsbedürftige Menschen, vor allem aber für die Kindern, die selbst nichts, für ihre oft unmenschlichen Verhältnisse können. Chris und Ich starteten im selben Jahr ein Projekt, in dem wir ein Team zusammenstellten und in Tijuana, Mexiko ein kleines Haus für eine hilfsbedürftige Familie bauten. Durch praktische Hilfe möchte Ich das Evangelium für sich sprechen lassen und die Liebe Jesu auf der ganzen Welt weitergeben.


Mocean 41

Leutkircher Str. 17

87764 Legau

mail@mocean41.com

 

Spenden

Sparkasse MM-LI-MN

IBAN: DE30 7315 0000 1002 1257 46

BIC: BYLADEM1MLM

 

Falls Sie eine Spendenquittung benötigen benachrichtigen Sie uns: mail@mocean41.com